die Rhön
entdecken Sie die Rhön online
|1.1  Sitemap |1.2  Suche |1.3  Kontakt |1.4  Impressum |1.5  A-Z |1.6  Rhönlinks |  
 Startseite > Rhoenline > Freizeit & Sport > Klettern >

Anzeigen

Klettern in der Rhön

der bedeutenste Klettergarten Hessens

In der Rhön sind es bis Mitte der achtziger Jahre nicht allzu viele, die an den Felsmassiven von Steinwand, Milseburg, Teufelstein und Bubenbader Steine ihr Kletterkönnen verbessern. Dies hat sich in den folgenden Jahren grundlegend geändert.

Auslöser hierfür war sicherlich eine neue Grundeinstellung zum Klettersport, die Mitte der Siebziger Jahre von Amerika ausgehend unter dem Begriff "Sportklettern" Europa erreichte. Sie verzichtet auf alle künstlichen Hilfsmittel zur Fortbewegung, wie Haken und Leitern und stellt konsequent die sportliche Leistung in den Vordergrund. Sie führte zu einer unglaublichen Leistungssteigerung. Die Überwindung einer schwierigen Kletterstelle in "freier Kletterei" wurde zum Ziel. Die Klettergärten erlebten einen ungeheuren Zulauf. Sie sind nicht mehr nur Trainingsgelände, sondern mit ihren Routen selbst das Ziel.

Klettern an der Steinwand
Klettern an der Steinwand

Viele Kletterer gehen heute gar nicht mehr ins Gebirge, sondern besuchen nur die zahlreichen Klettergärten in Deutschland und im Ausland und seit einigen Jahren künstliche Kletteranlagen mit ganzjährigen Sportmöglichkeiten. Hier können sie sportliche Höchstleistungen vollbringen mit einem hohen Maß an Sicherheit durch einbetonierte Haken und ohne alpine Gefahren. So sind es heute an schönen Wochenenden oft mehr als hundert Kletterer, die an der Steinwand ihrem Sport nachgehen.

Die Felsen der Steinwand liegen in der Vorderen Rhön in der Gemeinde Poppenhausen (Wasserkuppe). Sie sind nicht nur der bedeutendste Klettergarten der Rhön, sondern von ganz Hessen.

Die Felsen sind aus Phonolith, einem magmatischen Ergussgestein, das seine Entstehung dem tertiären Vulkanismus in der Rhön verdankt. Es handelt sich um glatte, wenig gestufte Wände und Rippen, meist jedoch mit einer Vielzahl von horizontalen und vertikalen Rissen. Der Fels ist hart und verlässlich, kann jedoch nach Regenfällen stellenweise schmierig werden. Insgesamt bietet die "Vordere Steinwand" ca. 60 Kletterführen in allen Schwierigkeitsgraden. Die Absicherung mit Bühler- und Bohrhaken ist gut.

Genaue Routenbeschreibungen und Anstiegsfotos können dem "Kletterführer Steinwand/Rhön" von Rainer Griebel entnommen werden. Dieser ist in der Bergsportschule Rhön in Poppenhausen und im Gasthaus Steinwand erhältlich.

Die Steinwand ist Privatbesitz. Für die Benutzung wurden zwischen den einheimischen Kletterern und den Eigentümern Regeln vereinbart. Diese sind auf entsprechenden Hinweisschildern an den Zugangswegen abgedruckt.

Leider belegt die hohe Zahl der teilweise schweren Unfälle, dass Klettern keine ungefährliche Sportart ist. Fast alle Unfälle sind auf das Fehlverhalten der Bergsteiger zurückzuführen. Daher sollte man diesen Sport nur nach entsprechender Ausbildung selbständig betreiben. Garant für bergsportliche Sicherheit in der Rhön ist die Bergsportschule Rhön in Poppenhausen. Bei einer Vielzahl von Kursen kann der Bergfreund die Steinwand gut gesichert durch geprüfte Führer kennenlernen.

Im Vergleich zur Steinwand sind die anderen Felsmassive wie Milseburg, Teufelstein und Bubenbader Steine klettertechnisch weniger bedeutend. Mittlerweile gehören Sie zu Naturschutzgebieten oder sind Naturdenkmäler, so dass sie dem Klettersport nicht mehr zur Verfügung stehen.

Seit 1988 gibt es in der Rhön ein weiteres, modernes Klettereldorado. Die Bergsportschule Rhön eröffnete im Ortszentrum von Poppenhausen ein großes Kletter- und Erlebniszentrum. In geheizten Räumen macht es den Bergsport zum Ganzjahreserlebnis. Für Kinder und Anfänger gibt es spezielle Kletterwände. An großen Griffen wird das Aufwärtssteigen zum Genuss. Für sportlich Ambitionierte und Kletterprofis bieten bis zu 10 m hohe Wände zahlreiche Routen in allen Schwierigkeitsgraden. Über 200 qm Kletterfläche lassen keine Wünsche offen.

Oberstes Gebot ist selbstverständlich die Sicherheit. Dafür garantieren eingelassene Haken, Umlenkungen, moderne Gurte, Seile und die Anwesenheit der erfahrenen und geprüften Bergführer der Bergsportschule Rhön. Auf die Klettersteigfreunde wartet die größte Klettersteigindooranlage Deutschlands. Gut gesichert durch das Drahtseil erreicht man über Leitern, Stifte und Griffe schwindelerregende Höhen. Sogar eine Hängebrücke ist vorhanden - ein Erlebnis für jung und alt.

Weitere Infos:

Rainer Griebel
Bergsportschule Rhön
Edelzeller Str. 10
36093 Künzell

Tel. 0661 - 48230
E-Mail: Symbol: E-Mail Linkoffice(at)bergsportschule-rhoen.de
Internet: Symbol: Externer Linkwww.bergsportschule-rhoen.de

Anzeigen
Landhaus Kehl Tann Lahrbach


| nach oben | Diese Seite weiter empfehlen |
© by rhoenline & rhoenline-media