die Rhön
entdecken Sie die Rhön online
|1.1  Sitemap |1.2  Suche |1.3  Kontakt |1.4  Impressum |1.5  A-Z |1.6  Rhönlinks |  
 Startseite > Rhoenline > Freizeit & Sport > Feldbogenschießen >

Anzeigen
Peterchens Mondfahrt Wasserkuppe

Feldbogensport

Feldbogensport Elters e.V.(FBE)

Die "Rhöner Highlander" vom Feldbogensport Elters e.V. (FBE) stellen sich vor

"Bogenschießen und mehr im Biosphärenreservat Rhön", so heißt das Motto, unter dem sich im September 2001 der Verein Feldbogensport Elters e.V. (FBE) gegründet hat. Ziele unseres noch jungen Vereins sind die Ausübung und Förderung des Bogensports in all seinen Facetten und Variationen, wozu auch die Heranbildung von Kraft-, Ausdauer- und Konzentrationsfähigkeit gehört, als auch die Belebung des Tourismus rund um Hofbieber.

Unser Vereinslokal ist der Gasthof "Zur Linde" besser bekannt als Gasthof "Birkenbach" in Elters. Der große Saal dient uns als Räumlichkeit für unsere Treffen, die jeden zweiten Freitag im Monat stattfinden. Bei diesen Gelegenheiten werden sowohl anstehende Arbeitseinsätze als auch Turniere und Meisterschaften bekannt gegeben.

Im Winterhalbjahr dient uns die "Halle" als Trainingsort Indoor zum Schießen auf Entfernungen bis zu 18 m.

Je nach Wetterlage treffen wir uns Outdoor entweder am Trainingsplatz, wo 6 Scheiben auf bis zu 90 m aufgestellt sind, oder am Bogenparcours, der sich z.Zt. bei Hofbieber Egelmes befindet, wo etliche 3D-Tiere aufgestellt sind.

"Feldbogenschießen", so nennt man unseren Sport, ist ein sehr abwechslungsreicher und sanfter Sport, der außerdem die Umwelt nicht belastet. Wir laufen mit Pfeil und Bogen einen vorgegebenen Parcours ab und schießen im Gelände auf unterschiedlich entfernt stehende 3D-Ziele oder Scheiben mit entsprechenden Tierbild- oder Ringauflagen. Je abwechslungsreicher das Gelände, umso besser ist es für uns Feldbogenschützen, denn wir schießen bergauf, bergab, von hell in dunkel, von dunkel in hell, u.v.m.

Neben dem Bogenschießen kommt aber auch das Vereinsleben bei uns nicht zu kurz. Eine Weihnachtsfeier fand statt, bei der besonders die Kinder ihre Freude hatten. Am Ersten Mai haben wir uns am Egelmeser Wäldchen zum Bogenschießen und anschließender Grillfeier getroffen, wo auch befreundete Bogenvereine aus der Region eingeladen waren.

Am 23. März 2002 waren wir Ausrichter des 1.Elterser Jagdturniers "1. Mäldesche Rucksack". Insgesamt waren 120 Bogenschützen aus ganz Deutschland gekommen, um auf dem Gelände nahe dem Weihershof am Nässegrund am Turnier teilzunehmen. Die Begrüßung erfolgte durch einen Dudelsackspieler im Innenhof bei Frau Kirchhoff, die uns das Gelände großzügigerweise und mit freundlicher Unterstützung zur Verfügung stellte. Geschossen wurde eine sogenannte Zwei-Pfeile-Runde auf insgesamt 28*3D-Ziele und Tierbildauflagen. Als Preise winkten Rhöner Spezialitäten (Hausmacher Wurst, Bauernbrot und Rhöner Landbier…).

Leider mussten wir nach dem Turnier das Gelände räumen, weil die Untere Naturschutzbehörde Einwände erheben musste. Diese hatte sich im Vorfeld bei einem Ortstermin über den Sport und das Gelände informiert. Dabei war man zu dem Ergebnis gekommen, "dass der Feldbogenparcours im Bereich des Baches Nässe nicht genehmigungsfähig ist, weil es sich hier um einen besonders geschützten Lebensraum im Sinne des Hessischen Naturschutzgesetzes handelt und die vom Feldbogensportverein beantragte Nutzung an anderer Stelle mit geringerer Beeinträchtigung für Natur und Landschaft durchgeführt werden kann." Diese Entscheidung akzeptieren wir und sind dankbar für die Unterstützung, die wir durch den Leiter der Behörde, Herrn Evers, bis heute erfahren.

Leider stoßen wir in Bezug auf ein neues Gelände stets auf Ablehnung und zu wenig Untersützung. Seien es der hohe Pachtpreis, Einwände von benachbarten Landwirten oder Jagdpächtern, immer wieder werden unserem Verein Steine in den Weg gelegt. Als Übergangslösung dient uns momentan der kleine Parcours am Egelmeser Wäldchen, für dessen Nutzung wir dem Eigentümer Herrn Schaub sehr dankbar sind.

Abgesehen von der Suche nach einem geeigneten Wald- und Wiesengelände, das etwa fünf bis zehn Hektar groß sein sollte, ist unser Verein auch anderweitig aktiv.

Bereits im April 2002 fand ein zweitägiger Bogenbaukurs statt, bei dem die Teilnehmer einen Langbogen sowie die dazu passenden Pfeile unter Anleitung fertigen konnten. Am zweiten Tag hatten die Kursteilnehmer die Möglichkeit, ihre Bögen und Pfeile auf ihre Schusstauglichkeit am Einschießplatz zu testen. Die Begeisterung war so groß, dass der gesamte Kurs schon einen Termin für einen Aufbaukurs gemacht hat.

Nach der Teilnahme an Vereins-, Gau- und Bezirksmeisterschaften haben sich einige Mitglieder unseres Vereins für die Teilname bei den Landesmeisterschaften Feld und Wald 2002 des Hessischen Bogensportverbandes in Wehen/Taunus qualifiziert. Am ersten Tag, der sogenannten Feldrunde, wurde auf insgesamt 24 zur Hälfte bekannt und unbekannt entfernt stehende Scheiben mit schwarz-gelben Ringauflagen geschossen.

Im Einzel konnte unser Verein zwei Gold- und eine Silbermedaille verbuchen, mit der Mannschaft holten die drei Herren des Vereins den Landesmeistertitel in die Rhön. Ebenso Landesmeister wurden die Herren am zweiten Tag, der Waldrunde, bei der auf 28 Tierbildauflagen geschossen wurde. Im Einzel gab es diesmal dreimal Gold.

Aufgrund dieser hervorragenden Leistungen haben sich die Bogenschützen aus Elters für die Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften 2002 im August in Schwedt an der Oder qualifiziert.

Wir Bogenschützen nehmen auch gemeinsam an verschiedenen Feldbogenturnieren teil, deren Ausschreibungen von überall her kommen.

Ein weiteres Highlight für uns war die Vereinsfahrt. Einige Mitglieder der Rhöner Highlander fuhren nach Waidring/Tirol, wo sich ein Bogenparcours befindet, gegen den niemand etwas einzuwenden hat. In dieser Region hat man erkannt, dass durch den Bogensport eine weitere Zielgruppe des sanften Tourismus angesprochen werden kann. Jedenfalls geben wir Bogenschützen nicht auf und hoffen, dass es für uns auch eine Lösung in Bezug auf ein Gelände gibt.

Infos über unseren Verein über:

Gasthof Birkenbach
Sandra Limpert
Steenser Str. 16
36145 Hofbieber-Elters
Tel. 06657 - 7006

Internet: Symbol: Externer Linkwww.fbelters.de

Anzeigen
Rhönbilder.de - Das Rhönbilderverzeichnis


| nach oben | Diese Seite weiter empfehlen |
© by rhoenline & rhoenline-media