Die Rhön

Entdecken Sie die Rhön online - Wasserkuppe, Kreuzberg, Urlaub in der Rhön.

die Rhön
Rhön
|1.1  Startseite |1.2  Sitemap |1.3  Suche |1.4  Kontakt |1.5  Impressum |1.6  Datenschutz |1.7  A-Z |  
 Startseite > Mitteilungen >

Anzeigen
Gute Quelle Kaltensundheim

RHÖN *2020* Finanzielle Entlastung für die Dachmarke-Partnerbetriebe

Von: Rhön GmbH, Gesellschaft für Tourismus und Markenmanagement

Die Markennutzungsgebühr zur Verwendung des Qualitätssiegels Rhön wird in diesem Jahr ausgesetzt. Das haben die Vorstände des Vereins Dachmarke Rhön e.V. beschlossen. "Damit wollen wir unseren Beitrag zur Entlastung unserer Mitgliedsbetriebe leisten", sagt Landrat Reinhard Krebs, der aktuelle Vorsitzende des Vereins Dachmarke Rhön e.V. Grund für diese Entscheidung sind die mit dem momentan grassierenden Coronavirus Covid-19 verbundenen Einschränkungen für das öffentliche Leben und die daraus resultierenden finanziellen Einbußen für die Erzeuger in allen Branchen und in allen Teilen der Rhön.

Mehr als 200 Betriebe in der Rhön dürfen für Produkte und Dienstleistungen, die den Kriterien entsprechen, das Qualitätssiegel Rhön verwenden. Foto: Kathrin Kupka-Hahn
Mehr als 200 Betriebe in der Rhön dürfen für Produkte und Dienstleistungen, die den Kriterien entsprechen, das Qualitätssiegel Rhön verwenden. Foto: Kathrin Kupka-Hahn

Gastronomie- und Übernachtungsbetriebe sind geschlossen, zahlreiche Veranstaltungen wurden abgesagt. Somit sind ganze Lieferketten und touristische Absatzmärkte weggebrochen. Durch die fehlenden Einnahmen sind viele Mitglieder des Dachmarke Rhön e.V. - sowohl in der Gastronomie als auch bei den Produzenten - in ihrer Existenz bedroht. Viele prüfen momentan alle Möglichkeiten, ihre Betriebskosten zu senken. Dazu gehören auch Gebühren und Beiträge, die bei Mitgliedschaften in Vereinen wie dem Dachmarke Rhön e.V. anfallen. "Erste Kündigungen haben wir schon erhalten", sagt Stephanie Meinecke, die Abteilungsleiterin Dachmarke in der Rhön GmbH. Weitere, so befürchtet sie, werden folgen. "Dem wollen wir mit dem Aussetzen der Markennutzungsgebühr für 2020 entgegenwirken", fügt Meinecke hinzu.

Je nach Mitarbeiterzahl fallen pro Betrieb jährlich zwischen 90 Euro und 2160 Euro netto als Markennutzungsgebühr an. Diese berechtigt das Unternehmen, das Qualitätssiegel Rhön für Produkte und Dienstleistungen zu verwenden, für die die Kriterien der Marke "Qualität des Biosphärenreservats" erfüllt werden. Verwendet wird das Gebührenaufkommen dazu, die Vermarktung der gesiegelten Produkte mit Basis-Leistungen zu fördern. "Trotz der nun wegfallenden Gebühr sind unsere Dachmarke-Betriebe weiterhin berechtigt, das Qualitätssiegel Rhön für die entsprechenden Produkte und Dienstleistungen zu verwenden", versichert Landrat Krebs. "Selbstverständlich werden von den Mitarbeiterinnen der Rhön GmbH auch weiterhin die gewohnten Leistungen und Arbeiten für die Markenpartner erbracht", fügt er hinzu.Das Qualitätssiegel Rhön: Das Siegel steht für Qualität, Regionalität und eine transparente Wertschöpfungskette. Es wird vom Verein Dachmarke Rhön e.V. nach einem intensiven Zertifizierungsprozess vergeben. Aufgabe des Vereins ist die länderübergreifende Zusammenarbeit in Hessen, Bayern und Thüringen, nachhaltige Wirtschaftsformen sowie den Erhalt der Kulturlandschaft in der Rhön zu fördern. Außerdem trägt der Dachmarke e.V. dazu bei, den ländlichen Raum zu stärken und die regionalen Wertschöpfungsketten zu fördern. Diese Arbeit kann nicht ehrenamtlich geleistet werden und wird deshalb seit dem Jahr 2017 von den Mitarbeiterinnen der Abteilung Dachmarke der Rhön GmbH erledigt. Dabei werden sie von allen anderen Bereichen der Rhön GmbH unterstützt.

Rhön GmbH
Gesellschaft für Tourismus und Markenmanagement

Rhönstraße 97
97772 Wildflecken
Abteilung Kommunikation/Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. (09749) 930 080 111
Email: Symbol: E-Mail Linkpresse(at)rhoen.de

 

Informationen zur Rhön GmbH
Die Rhön GmbH – Gesellschaft für Tourismus und Markenmanagement besteht seit 15. Dezember 2016 und hat am 1. Februar 2017 den Betrieb aufgenommen. Ihre Aufgabe ist es, den Tourismus in der Urlaubsregion Rhön zu fördern und die in der Region hergestellten Produkte zu vermarkten. Die Destination Rhön erstreckt sich über die Landkreise Rhön-Grabfeld, Bad Kissingen und Fulda sowie über Teile der Landkreise Schmalkalden-Meiningen und Wartburgkreis. Die Landkreise sind die Gesellschafter des Unternehmens. Die fünf Landräte bilden die Gesellschafterversammlung. Zudem bringen sich die Wirtschaftsförderer und Kreisentwickler der Landkreise in der Steuerungsgruppe ein.

Den Vorsitz der Gesellschafterversammlung hat seit dem Jahr 2019 der Landrat des Wartburgkreises, Reinhard Krebs. Sitz der Rhön GmbH ist das Biosphärenzentrum Rhön "Haus der Schwarzen Berge" in Oberbach, einem Ortsteil des Marktes Wildflecken im bayerischen Landkreis Bad Kissingen. Dort betreibt das Unternehmen neben der Tourist-Information auch das RhönCafé und den RhönLaden. Weitere Tourist-Informationen der Rhön GmbH befinden sich im Bruder-Franz-Haus auf dem Kreuzberg, im Kompetenzzentrum Wasserkuppe sowie im Kompetenzzentrum Bad Neustadt. Das Thüringer Kompetenzzentrum wurde in Geisa (Wartburgkreis) eingerichtet. Mitarbeiter der Rhön GmbH sind auch in der Tourist-Information in Bad Kissingen tätig. (Stand April 2020)

 


Anzeigen
Pension Haus am Grasberg


| nach oben|

Die Rhön für Kinder

Sie suchen eine Unterkunft?

Zufällige Gastgeber

Rhöner Hüttenführer
Rhönportal - Rhön.de

Das Wetter in der Rhön

Auf den Hochlagen der Rhön werden im Jahresmittel 200 mehr Sonnenstunden als z.B. in Frankfurt oder Kassel gemessen. Unsere Symbol: Interner LinkRhönCams liefern Ihnen aktuelle Bilder aus der Rhön.

© by rhoenline & rhoenline-media