Die Rhön

Entdecken Sie die Rhön online - Wasserkuppe, Kreuzberg, Urlaub in der Rhön.

die Rhön
Rhön
|1.1  Startseite |1.2  Sitemap |1.3  Suche |1.4  Kontakt |1.5  Impressum |1.6  Datenschutz |1.7  A-Z |  
 Startseite > Mitteilungen >

Anzeigen
Gasthof Adler Bischofsheim

SCHLOSS ASCHACH *4. Juni bis 31. Juli 2022* Sonderausstellung "SPORT – Eure Geschichten aus Unterfranken"

Von: Museen Schloss Aschach

Der Startschuss für Sportausstellung fällt in den Museen Schloss Aschach. Die Museen Schloss Aschach zeigen als erste Einrichtung die Sonderausstellung „SPORT – Eure Geschichten aus Unterfranken“ / Kooperationsprojekt des Bezirks Unterfranken mit dem Museum für Franken und den Museen Schloss Aschach / Aktionsreiches Begleitprogramm für Kindergruppen und Schulklassen.

Sportlich präsentieren sich die Museen Schloss Aschach bei ihrer diesjährigen Sonderausstellung. Vom 4. Juni bis 31. Juli erfahren Gäste spannende Geschichten unterfränkischer Sportler. Die beispielhaften Exponate zeigen die Vielfalt der Schau. Foto: Daniela Kühnel
Sportlich präsentieren sich die Museen Schloss Aschach bei ihrer diesjährigen Sonderausstellung. Vom 4. Juni bis 31. Juli erfahren Gäste spannende Geschichten unterfränkischer Sportler. Die beispielhaften Exponate zeigen die Vielfalt der Schau. Foto: Daniela Kühnel

Die Museen Schloss Aschach haben die Nase vorn: Sie sind erster Ausstellungsort für die Schau „SPORT – Eure Geschichten aus Unterfranken“. In einer Gemeinschaftsaktion hat der Bezirk Unterfranken gemeinsam mit dem Museum für Franken und den Museen Schloss Aschach die spannendsten, schönsten und außergewöhnlichsten Geschichten unterfränkischer Sportlerinnen und Sportler zu einer erlebnisreichen Schau zusammengestellt. Der Startschuss für die Ausstellung fällt am 4. Juni, Zieleinlauf für letzte Besucherinnen und Besucher ist der 31. Juli.

Sport polarisiert
„Sport sorgt für Jubelstürme ebenso wie für Buh-Rufe. Die Ausstellung ist für Sportfans wie für Sportmuffel gedacht. Egal ob Freud‘ oder Leid: Sport ruft immer Emotionen hervor und jeder kennt eine Geschichte dazu.“, erläutert Josefine Glöckner, Leiterin der Museen Schloss Aschach, die Idee der Sonderausstellung, die sie federführend mit initiiert, entwickelt und umgesetzt hat.

„Die Bandbreite des Sports in Unterfranken reicht vom Blindenfußball bis zum Volkswandern.“, erklärt die Museumspädagogin das Konzept des Kooperationsprojektes. Die Ausstellung ist nun erstmals im Ambiente von Schloss Aschach ab 4. Juni bis 31. Juli zu sehen.

Spannende Sportgeschichten und zahlreiche Mitmachstationen
Die erlebnisreichen Ausstellungsbereiche erzählen von internationalen Erfolgen, besonderen Freund-schaften, aber auch von Niederlagen und Schattenseiten. Die ganze Bandbreite des Sports wird in vier Schauplätzen gezeigt: einem Wohnzimmer, einer Umkleide, einem Sportplatz und einem Vereinsheim. Zahlreiche Mitmach- und Medienstationen fordern alle Sinne der Besucherinnen und Besucher heraus, fragen z. B. nach den besten Sport-Ausreden und lassen Sportlerinnen und Sportler zu Wort kommen.

Begleitprogramm für Kindergruppen und Schulklassen
Speziell für Kindergruppen und Schulklassen wurde ein Begleitprogramm entwickelt. Welche Sportarten werden in Unterfranken trainiert? Wer sind die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler aus der Regi-on? Welche Sportarten machen die Kinder am liebsten? Bei einem gemeinsamen Rundgang durch die Ausstellung gehen die jungen Besucherinnen und Besucher diesen und anderen Fragen auf den Grund. Im Anschluss heißt es für alle „Sport frei!“. Der Schlosspark der Anlage eignet sich perfekt für eine Turnrunde, bei der sich die Kinder austoben können. Die Buchung ist auch außerhalb der Öffnungszei-ten möglich. Das Programm dauert circa 90 Minuten.

Fair Play für alle
Weil
gerade im Sport Fair Play ganz oben steht, ist die Schau auch für Menschen mit Behinderungen geeignet. Anhand von taktilen Lageplänen, Tast- und Riechstationen sowie Ausstellungstexten in einfacher Sprache erfährt jeder die spannenden, schönen und außergewöhnlichsten Sportgeschichten aus Unterfranken.

Aus dem Leben gegriffen
Doch wie wurden die Sportgeschichten aus Unterfranken gefunden? Anfang des Jahres 2021 haben die Kooperationspartner Archive, Vereine und Museen aufgerufen, Beiträge zum Thema einzusenden. Aus der Fülle an eingesandten Vorschlägen hat das Projektteam Exponate und Geschichten ausgewählt und für die Ausstellung anschaulich aufbereitet. Zur Ausstellung erscheint auch eine Broschüre, die eine Auswahl an Geschichten und Objekten zur vertieften Lektüre enthält. 

INFO
Museen Schloss Aschach sind eine Einrichtung des Bezirks Unterfranken. Geöffnet sind sie von April bis Ende Oktober.

Für Gruppen gibt es Angebotspakete, Sonderpreise, individuelle Führungen mit Gräfin Carola, Freiplätze für den Fahrer u.v.m.

Öffnungszeiten
Das Museum ist dienstags bis samstags von 14 bis 17 Uhr sowie sonn- und feiertags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Montags ist Ruhetag. Wenn der Feiertag auf einen Montag fällt, bleibt das Museum am darauf folgenden Dienstag geschlossen.

Museen Schloss Aschach
Schlossstraße 24
97708 Bad Bocklet/Aschach
Telefon: 09708/704188-20

Symbol: Externer Linkwww.museen-schloss-aschach.de


Anzeigen
Peterchens Mondfahrt Wasserkuppe


| nach oben|

Die Rhön für Kinder

Sie suchen eine Unterkunft?

Zufällige Gastgeber

Rhöner Hüttenführer
Rhönportal - Rhön.de

Das Wetter in der Rhön

Auf den Hochlagen der Rhön werden im Jahresmittel 200 mehr Sonnenstunden als z.B. in Frankfurt oder Kassel gemessen. Unsere Symbol: Interner LinkRhönCams liefern Ihnen aktuelle Bilder aus der Rhön.

© by rhoenline & rhoenline-media