Die Rhön

Entdecken Sie die Rhön online - Wasserkuppe, Kreuzberg, Urlaub in der Rhön.

die Rhön
Rhön
|1.1  Startseite |1.2  Sitemap |1.3  Suche |1.4  Kontakt |1.5  Impressum |1.6  Datenschutz |1.7  A-Z |  
 Startseite > Mitteilungen >

Anzeigen

NEUWIRTSHAUS * Goldmedaille auf der Craft Spirits Berlin 2020 für Roggenbrand "Roggenest" für Brenner Lothar Bold

Von: Rhön GmbH, Gesellschaft für Tourismus und Markenmanagement

Da schaut her: Schnapsideen aus der Rhön kommen an! Anfang März hat der Neuwirtshauser Brenner und Edelbrandsommelier Lothar Bold beim diesjährigen internationalen Spirituosen-Festival "Craft Spirits Berlin" ordentlich abgeräumt. Für seine handgemachten Destillate hat er im Wettbewerb "Best in Class" einen kompletten Medaillensatz errungen: Gold für den Bio-Roggenbrand "Roggenest", Silber für den Bio-Kartoffelbrand "Tolle Knolle" und Bronze für den Waldhimbeergeist. Außerdem war Bolds Bio-Roggenbrand in der Kategorie "Best in Tradition" für die Craft-Spirit-Awards nominiert. Zwar ging der Preis an eine Brennerei in Hagen, doch allein die Nominierung ist ein riesiger Erfolg.

Mit seinem Roggenbrand "Roggenest" hat der Brenner Lothar Bold aus Neuwirtshaus (3.v.r.) eine Goldmedaille auf dem diesjährigen Spirituosenfestival gewonnen. Daneben gab es noch weitere Auszeichnungen für seine Produkte. Foto: Craft Spirits Berlin/Mara von Kummer
Mit seinem Roggenbrand "Roggenest" hat der Brenner Lothar Bold aus Neuwirtshaus (3.v.r.) eine Goldmedaille auf dem diesjährigen Spirituosenfestival gewonnen. Daneben gab es noch weitere Auszeichnungen für seine Produkte. Foto: Craft Spirits Berlin/Mara von Kummer

Insgesamt 400 Spirituosen hatte die Fachjury im Vorfeld getestet und für die Kategorien "Female Destiller of the Year", "Young Destiller of the Year", "Outstanding Innovation", "Best in Tradition" und "Best in Class" ausgewählt. Die Gewinner der Preise und Medaillen wurden dann am 6. März in Berlin gekürt. Ein wenig überrascht war Lothar Bold schon, als er die persönliche Einladung dafür erhielt. "Ich habe ja nicht gewusst, was auf mich zukommt", gibt er offen zu. Schließlich ist die Craft Spirits eine Spirituosen-Messe mit internationalem Wettbewerb, an dem Brenner aus der ganzen Welt teilnehmen. Bolds Schnapsideen standen somit in direkter Konkurrenz zu handgemachten Destillaten aus Japan, den USA, Kanada, Mexico, Dänemark, Österreich, Schweiz, Italien und Deutschland. "Ich hatte schon die Hoffnung, mit einem meiner Produkte eine Medaille zu gewinnen", sagt er. Umso mehr freut sich der 66-Jährige nun, mit seinem Roggenbrand neben der Nominierung auch eine Goldmedaille errungen zu haben.

Die Spirituose hat Lothar Bold zum Jubiläum "300 Jahre Neuwirtshaus" im vergangenen Jahr als Jubiläumsbrand kreiert. "Roggenbrand wurde schon früher in der Rhön gebrannt, weil nur wenig auf den kargen Böden gewachsen ist", erklärt er und beschreibt seine Vorgehensweise so: "Ich nehme, was mein Vater und Großvater schon angebaut haben. Neu interpretiert durch die Reifung im Sherry-Fass." Rund 13, 14 Monate hat das Destillat in dem Holzfass verbracht, was ihm letztlich eine besondere, fruchtige Note verlieh. Eine weitere Besonderheit und zugleich Zeichen für die hohe Qualität ist der Alkoholgehalt des Roggenbrandes, der bei 57,5 Volumen-% liegt. "Er hat Fassstärke und wurde nicht verdünnt", sagt Lothar Bold.

Das Schnapsbrennen hat in seiner Familie schon fast eine 100-jährige Tradition, denn seit 1925 ist sie bereits im Besitz des Brennrechtes. 1990 hat Lothar Bold die Brennerei im Nebenerwerb von seinem Vater übernommen. Mit Erfolg. Unzählige Medaillen haben er und seine Frau Ingrid seither mit ihren Edelbränden gewonnen. Nun sind noch drei weitere von der Craft Spirits Berlin dazugekommen. "Wir freuen uns mit Lothar Bold", sagt Nadja Schneider. Sie ist Produktmanagerin in der Abteilung Dachmarke der Rhön GmbH – Gesellschaft für Tourismus und Markenmanagement und betreut unter anderem die Brenner der Rhön. "Und es erfüllt uns mit Stolz, dass die Produkte unserer Partnerbetriebe solch hochwertige Auszeichnungen erhalten", fügt sie hinzu. Es unterstreiche, welch hohe Qualität die regionalen Erzeuger bieten. "Sie verstehen es, überlieferte und traditionelle Rezepturen neu zu interpretieren und so hochwertige Produkte zu erzeugen." Lothar Bold habe dies mit seinem Roggenbrand auf der Craft Spirits Berlin einmal mehr bewiesen. Bereits 2018 wurde schon einmal eine Meisterin ihres Fachs aus der Rhön auf der Spirituosen-Messe ausgezeichnet. Franziska Bischof - Die Brennerin aus Wartmannsroth gewann damals die Auszeichnung "Female Destiller of the Year".

Mehr Informationen zur Brennerei der Familie Bold aus Neuwirtshaus finden Sie auf der Homepage Symbol: Externer Linkmarktplatzrhoen.de/partnerbetriebe/bolds-schnapsideen und Symbol: Externer Linkwww.bolds-schnapsideen.de

Rhön GmbH
Gesellschaft für Tourismus und Markenmanagement

Rhönstraße 97
97772 Wildflecken
Abteilung Kommunikation/Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. (09749) 930 080 111
Email: presse@rhoen.de



Anzeigen
Genussgasthof Fuldawuelle


| nach oben|

Die Rhön für Kinder

Sie suchen eine Unterkunft?

Zufällige Gastgeber

Rhöner Hüttenführer
Rhönportal - Rhön.de

Das Wetter in der Rhön

Auf den Hochlagen der Rhön werden im Jahresmittel 200 mehr Sonnenstunden als z.B. in Frankfurt oder Kassel gemessen. Unsere Symbol: Interner LinkRhönCams liefern Ihnen aktuelle Bilder aus der Rhön.

© by rhoenline & rhoenline-media