die Rhön
entdecken Sie die Rhön online
|1.1  Sitemap |1.2  Suche |1.3  Kontakt |1.4  Impressum |1.5  A-Z |1.6  Rhönlinks |  
 Startseite > Rhoenline > Berge & Kuppen > Schafstein >

Anzeigen
Landhaus Hubertus

Der Schafstein (832m)

Basalt-Urwald von einzigartiger Schönheit

Der Schafstein ist ein überaus bemerkenswerter Berg östlich der Wasserkuppe. Abgesehen von seinen Basaltblockmeeren, die zu den größten der Rhön zählen, ist er komplett be(ur)waldet.

Der Schafstein (832m)
Der Schafstein (832m)

Da das Gebiet als Naturwaldreservat ausgewiesen wurde, darf der Mensch forstwirtschaftlich nicht eingreifen; Äxte und Motorsägen sind hier tabu. Das führte im Lauf der Zeit dazu, das auf dem gesamten Schafstein ein urwaldähnlicher Bewuchs entstand.

Über das Gipfelplateau führt ein Rundweg, der an den alten Baumriesen und umgefallenen, pilzbewachsenen Stämmen vorbeiführt.

Der Schafstein (832m)

Die eigentliche Attraktion des Schafsteines, seine ausgedehnten Basaltblockhalden, erstrecken sich teilweise bis ins Tal hinein.

Man erreicht den Schafstein entweder über die B 284 (zwischen Gersfeld und Wüstensachsen), wenn man links Richtung Reulbach abbiegt und den Parkplatz nach ca. 299 m rechts benutzt (steil!). Oder aber man erwandert diesen wunderschönen Berg von der Wasserkuppe aus.

Der Schafstein (832m)

g-o.de, das Internet-Magazin für Geo- und Naturwissenschaften, wusste über den Schafstein zu berichten:

Basaltblockmeere gestatten einen Blick in die vulkanische Vergangenheit der Rhön. Das Naturschutzgebiet auf dem Schafstein, der mit einer Höhe von 832 Metern zu der oberen Gipfel-Höhenklasse der Hochrön gehört, ist 127 Hektar groß. 

Die 77 Hektar große Kernzone liegt in Höhe zwischen 700 und 800 Metern. Neben den charakteristischen vegetationsarmen und baumfreien Basaltblockmeeren sind hier die alten Waldbestände der Nord- und Osthänge von besonderer Bedeutung.

Die sonst so häufige Buche hat an diesen rauheren Standorten kaum eine Chance und wird von anderen Laubgehölzen verdrängt. Hier wachsen unter anderem Karpatenbirke, Eberesche und Bergahorn, deren Bestände bald 150 Jahre alt sind und in ihrer Artenzusammensetzung dem natürlichen Potential entsprechen.

Am Fuß des Schafsteins
Am Fuß des Schafsteins
Lage: östlich der Wasserkuppe, westlich von Wüstensachsen, südlich von Reulbach, nördlich des Mathesberges
Anfahrt und Parken: Auf der B284 von Wüstensachsen in Richtung Wasserkuppe, nach dem Forellenhof in einer Linkskurve in Richtung Reulbach abbiegen. Parkplatz nach wenigen 100m auf der rechten Seite.
Orte in der Umgebung: Wüstensachsen, Reulbach, Wasserkuppe
Tipps und Hinweise: muss man gesehen haben! Der Schafstein liegt komplett im Naturschutzgebiet - bitte UNBEDINGT beachten !!!
Karte: www.goyellow.de/map


Anzeigen


| nach oben | Diese Seite weiter empfehlen |
© by rhoenline & rhoenline-media