die Rhön
entdecken Sie die Rhön online
|1.1  Sitemap |1.2  Suche |1.3  Kontakt |1.4  Impressum |1.5  A-Z |1.6  Rhönlinks |  
 Startseite > Rhoenline > Geschichte(n) > Mundart: Speis' und Trank > Fleisch >

Fleisch

Fleisch

Flääsch Fröüsch Flääsch wüäd aigsauzd un küünd nai en Schdüchd. Frisches Fleisch wird eingesalzen und kommt in das Fass.
    Du bisd mer so e Flääschmaus! Du bist so eine Fleischmaus!
Schweine-
braten
Schwaine-
broade
Schwainebroade und Klöäss Schweinebraten und Klöße
    Mid vollem Munde schbrichd man nichd! Schbrichwüädder sänn Waarwüädder!

Mit vollem Munde spricht man nicht.
Sprichwörter sind Wahr-wörter!

Rindfleisch Rindflääsch e Haubfund Rindflääsch zu Sobbe un e boor Markknoche ein halbes Pfund Rindfleisch für die Suppe und ein paar Markknochen
 

 

Dos zülldschered Fleääsch moog ich nidd. Das schwammige/ lapprige Fleisch mag ich nicht.

Kaninchen,
Stallhase

e Hoosekuu e gfüllde Hoosekuu für di Wainochde ein gefülltes Kaninchen zu Weihnachten
Hahn e Göüger Midn schöänne Göüger drof en Miisd hoad dr Baauer en Griidz. Mit einem schönen Hahn auf dem Mist ist der Bauer stolz.
Huhn

e Huue

Dos Huue is zwöllef Joor aud, dos gaid e guade Sobbe. Das Huhn ist zwölf Jahre alt, das gibt eine gute Suppe.
Hä/ühnchen e Hüue Haau ema dos Hüue. Ich hou mer blooß e Höwue.

Halte einmal das Hühnchen. Ich hole mir nur ein Töpfchen.
(Beispiel für unsere dunkle Mundart)

Ente e Ende Mid di gröässe Endeaaier küünsde waid bain Bagge. Mit den großen Enteneiern kommt man weit beim Backen.
Gans e Gaans

Di Kirmes gaids e gfüllde Gaans

An Kirchweih gibt es eine gefüllte Gans.
    Du wöäddsd bis de o di Rai bisd. Du wartest bis du an der Reihe bist. (Erziehungs-
hinweis)
Ziege e Geässle Di Oasder gaids junge Geässlich oder Zu Ostern gibt es kleine Ziegen oder
Lamm e Lämmle

Lämmlich.

kleine Lämmer.
Hammel e Haamu en Haamu- baarsch moog einen Hammel- wer es mag...
Rouladen Rollaade Rollaade- doos woar e schbeziell Sunndichsesse Rouladen waren ein spezielles Sonntags-
essen.
Geräucherter Bauch

schwoazz Flääsch

gerächedder Bauch

En Duäschdich gaids Kraud un Arwesbrai mid schwoazz Flääsch.

Am Donnerstag gibt es Kraut und Erbsenbrei mit geräuchertem Bauch.

Schweine-
bauch
fröüscher Bauch Fröüscher Bauch mid Saauz un Bfeffer- un e fröüsch Broäd dezu! Schweinebauch mit Salz und Pfeffer- und ein frisches Brot dazu!
Gulasch Gullasch Bain Gullasch warn di Resdlich verarwed. Bei Gulasch werden die Reste verarbeitet.
    Schling nidd sou!

Iss nicht so hastig!
(Erziehungs-
hinweis)

   

"Bi mer eäissd, sou arwed mer!"

„Wie man isst, so arbeitet man.“  (Sprichwort)
Kotelett Kodledd Dan Knoche konnsde no e wing besser obbgekiif.

Den Knochen kannst du noch besser abnagen.

Haschee Haschee Bai Haschee kumme aaue Urasse nai. Ins Haschee kommen alle Überreste hinein.
Kesselfleisch Greäilflääsch, Greäilsobbe un Griäwefedd gaids bain Schlochde

Kesselfleisch, Kesselsuppe und Griebenfett gibt es beim Schlachten

     

 

Innereien: Inneraie Inneraie hoadds dazumal öffdersch gaawe. Innereien gab es damals öfters.
Leber Laawer Gebaggde Laawer gaid e billich Esse. Gebackene Leber gibt ein billiges Essen.
Nieren Niällich Niällich schmagge audzema  e wing vebiisd. Nieren schmecken ab und zu ein wenig nach Harn.
Hirn Hiänn

Hiänn is öbbeds Zoards füän Babbe.

Hirn ist etwas Zartes für den Vater.
Bries Briis Kalbsbriis muass lang gewässerd war. Kalbsbries muss lange gewässert werden.
Kutteln Schniggelich

Schniggelich und Aadöbudsbrai-barsch moog...

Gekochtes Kalbsgekröse oder Pansen und Kartoffelbrei- wer es mag...
Lunge Saauere Lunge Lunge, Häzz, Briis in Essichsooß mid Weggklöäss Lunge, Herz und Bries in Essigsoße mit Semmel-
knödeln
Schweinefett Schwainefedd Schwainefedd zun Koche un zun Airaiwe Schweinefett zum Kochen und zum Einreiben
Grieben Griäwe Griäwe khöänn nain Aadöbfuds-zelood. Gebratene Speckwürfel gehören in den Kartoffelsalat.


| nach oben | Diese Seite weiter empfehlen |
© by rhoenline & rhoenline-media